Trauersprüche

Abschied zu nehmen und zu trauern, gehört leider in jedem Leben dazu. Immer wieder auf unserem Lebensweg verlassen uns geliebte Menschen, ob Verwandte, Bekannte oder gute Freunde. Im Anschluss an einen solchen Abschied stellt sich Trauer ein, die mit den passenden Sprüchen, Zitaten und Weisheiten zumindest etwas gelindert werden kann.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, gerade zu einem traurigen Anlass einen angemessenen Spruch zu finden. Nicht jeder traut sich zu, hier selbst die richtigen Worte zu wählen. Aus diesem Grund haben wir in dieser Kategorie eine Auswahl verschiedener tröstender Trauersprüche zusammengestellt. Nutzen Sie diese Sprüche beispielsweise in Ihrer Trauerkarte, um dem Betroffenen Mut zu machen und über die schwere Zeit etwas hinweg zu helfen.

Zu allen Sprüchen …

Trauer ist wichtig – eine uralte Tradition

Trauer ist im einfachsten Sinne Trauer über den Tod. Das Wort wird auch verwendet, um einen kulturellen Verhaltenskomplex zu beschreiben, an dem die Hinterbliebenen teilnehmen oder teilnehmen sollen. Die Bräuche variieren zwischen den Kulturen und entwickeln sich im Laufe der Zeit, obwohl viele der wichtigsten Verhaltensweisen konstant bleiben.

Das Tragen von schwarzer Kleidung ist eine der Praktiken in vielen Ländern, obwohl es auch andere Formen der Kleidung gibt. Diejenigen, die am meisten vom Verlust eines geliebten Menschen betroffen sind, begehen oft eine Zeit der Trauer, die durch den Rückzug aus sozialen Ereignissen und ein ruhiges, respektvolles Verhalten gekennzeichnet ist. Menschen können bei solchen Anlässen religiösen Traditionen folgen.

Trauer kann sich auch auf den Tod oder den Jahrestag des Todes einer wichtigen Person beziehen, wie z.B. eines Prominenten, Monarchen, einer religiösen Figur, einer Familie usw. Bei einer solchen Gelegenheit kann Staatstrauer angeordnet werden.

Der Brauch, schlichte schwarze Trauerkleidung zu tragen, geht auf das Römische Reich zurück, als die Toga Pulla aus dunkel gefärbter Wolle während der Trauer getragen wurde. Im Mittelalter und der Renaissance wurde markante Trauerkleider sowohl für den allgemeinen als auch für den persönlichen Verlust getragen. Trauernde und Witwen trugen schwarze Mützen und Schleier, meist in einer konservativen Version der aktuellen Mode. In Gebieten Russlands, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Griechenlands, Mexikos, Portugals und Spaniens tragen Witwen für den Rest ihres Lebens Schwarz. Die unmittelbaren Familienmitglieder des Verstorbenen tragen für längere Zeit Schwarz. Seit den 1870er-Jahren besagen die Trauerpraktiken in einigen Kulturen, das im Trauerfall mindestens zwei Jahre lang Schwarz getragen werden muss.

Zu allen Sprüchen …